Über die DKKA Fortbildung Kontakt Blog Informationen zur Ausbildung einloggen

DKKA Blog

Übungen für den Beinbeuger - Wie du den "Bizeps" deiner Beine am besten im Fitnessstudio oder zu Hause trainieren kannst

training Nov 14, 2020

Die Muskelgruppe der Beinbeuger, oder auf Englisch "Hamstrings", sitzen an der Oberschenkelrückseite, weshalb die anatomische Bezeichnung auch ischiocrurale Muskulatur ist. Diese Muskelgruppe wird häufig behandelt als wäre sie ein großer Muskel, wie der Quadrizeps auf der Oberschenkelvorderseite, wird allerdings in drei Muskeln aufgeteilt. Diese drei Muskeln heißen Musculus Biceps Femoris (Beinbizeps), der Musculus Semitendinosus und der Musculus Semimembranosus. Wir wollen nicht zu sehr in die Details der Anatomie einsteigen. Wichtig ist zu wissen, dass der Ursprung der Beinbeuger Muskelgruppe am Becken sitzt und ihr Ansatz am Unterschenkel – an der Innenseite im Falle des Semitendinosus und Semimembranosus – und im Falle des Bizeps Femoris an der Außenseite.

Die Funktionen der Beinbeuger sind jedoch, wie der Name jedoch nicht direkt vermuten lässt, zweigelenkig. Ihre Aufgaben sind zum einen das Beugen des Knies und zum anderen das...

weiterlesen...

So geht optimales Krafttraining zu Hause

training Mar 29, 2020

Derzeit beobachten wir, dass die sozialen Medien von Trainingsplänen und -tipps überflutet werden, die sich insbesondere an diejenigen richten, die es gewohnt sind Widerstandstraining im Fitnessstudio durchzuführen.

Die Problematik bei einem überwiegenden Teil dieser Pläne und Tipps ist jedoch, dass diese keine sinnvolle Alternative für ein adäquates Widerstandstraining sind.

Meist werden hier Übungen mit dem eigenen Körpergewicht vorgeschlagen, bei dem bereits leicht fortgeschrittene Trainierende astronomisch hohe Wiederholungszahlen erreichen oder eher kardiovaskulär an ihre Grenze gebracht werden, statt die Zielmuskulatur ausreichend zu belasten und nahe des Muskelversagens zu bringen.

Solche Pläne, wie sie gerade zu Hauf verkauft oder veröffentlicht werden, sind super für eine allgemeine Konditionierung oder allgemeine Fitness, haben aber nicht viel mit sinnvollem Krafttraining zu tun.

Aus diesem Grund...

weiterlesen...

Vitamin K2: Ist es interessant für Knochen und Gefäße?

ernährung gesundheit Mar 11, 2020

Vitamin-K ist für den Körper wichtig.

Doch nicht nur Vitamin K1 (über pflanzliche Lebensmittel) scheint für uns interessant, denn die Wissenschaft beschäftigt sich ebenso mit Vitamin-K2, von dem es mehrere Vertreter gibt, z.B. MK-4 oder MK-7, die uns als Subtypten bekannt sind. Vitamin-K ist also eher ein Gruppenname für mehrere Verwandte.  

Wer sich mit dem Thema Supplements beschäftigt, wird wahrscheinlich schon auf Vitamin K2 gestoßen sein, ob in Verbindung mit Vitamin D oder unserer Gefäß-/Knochengesundheit. Aber was macht die Vitamin K2-Familie so interessant, dass mehr und mehr Anbieter es nun vermehrt verkaufen und Wissenschaftler es erforschen?  

Unterschiedliche Stoffwechselwege

Die Antwort hängt mit den Eigenschaften und Potentialen der unterschiedlichen Vitamine zusammen.

Vitamin K1 wird hauptsächlich von der Leber verschluckt für ihre Zwecke (Vitamin-K als Cofaktor für das Enzym...

weiterlesen...

Was ist eigentlich "Agility"?

Sports Performance Training ist für viele Trainer von Sportarten und auch deren Sportler häufig noch ein Rätsel. Wenn es dann auch noch um das Thema Agility oder auf Deutsch Wendigkeit geht, hat jeder seine eigene Definition, was häufig zu Verwirrung führt. Selbst bekanntere Trainer basteln sich ihre eigene Definition zusammen, was Diskussionen rund um Drills, Transfer von Übungen oder Krafttraining auf die Zielsportart deutlich erschwert. Dabei könnte man sich auf eine Definition einigen, die Sheppard & Young schon 2006 vorschlugen. Sie lautet: „Agility is defined as a rapid whole-body movement with change of velocity or direction in response to a stimulus“ (zu deutsch: "Beweglichkeit ist definiert als eine schnelle Ganzkörperbewegung mit Änderung der Geschwindigkeit oder Richtung als Reaktion auf einen Reiz") . Der wichtige Teil, ist der Zusatz „in response to a stimulus“, denn er grenzt Agility...

weiterlesen...

Omega-3 sinnlos oder ineffizient getestet?

Analysen zu Omega-3 bringen zurzeit mal wieder Diskussionen zum Überkochen. Ist die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren etwa sinnlos für die Gesundheit und damit Geldverschwendung, wie es in einigen Medien heißt? 

Das Problem liegt im Detail. Omega-3-Fettsäuren haben Potential im Hinblick auf z.B. die Gesundheit unserer Gefäße & das Herz-Kreislauf-System. Darauf weist beispielsweise die Meta-Analyse von Hu & Kollegen hin, die im Journal der American Heart Association erschien.

Solche Analysen und Reviews, welche einen fehlenden Nutzen zeigen sollen, sind nur so gut wie die Studien, die sie beinhalten. Und eine Studie nur so gut, wie es ihr das Design erlaubt. Wollen wir Omega-3 richtig unter die Lupe nehmen, dann müssen folgende Faktoren im Fokus stehen

  • Die richtigen Einschlusskriterien
  • Compliance (Therapietreue)
  • Zielwerte festlegen (Omega-3 Index)
  • Bioverfügbarkeit optimieren

Es gibt Grund anzunehmen, dass ein...

weiterlesen...

Franks Science News #1

science news Mar 01, 2020

Franks Science News - Folge #1 

Unser Mitgründer und Head of Education, Frank Taeger, nimmt wieder einige für Trainer relevante Studien unter die Lupe, geht hierbei auf mögliche Fallstricke ein und erläutert die Kernpunkte so, dass sie jeder versteht.

In dieser Folge geht es darum:

Verbrennt man durch ein großes Frühstück wirklich mehr Kalorien über den Tag und lohnt sich das?
Warum du beim Training hyperventilieren solltest
Wie stark sollten Fußballer/innen sein, um ihr Verletzungsrisiko zu minimieren?

Viel Spaß beim Anschauen!

weiterlesen...

Weshalb Michael trotz seiner Lizenzen noch die DKKA Ausbildung absolviert

testimonial Feb 26, 2020
 

Warum Michael direkt nach seiner B & A-Lizenz noch die DKKA Ausbildung begonnen hat:

Michael Szymik studiert momentan BSc Human Movement in Sports and Exercise und ist lizenzierter B & A-Lizenztrainer. Doch obwohl er seine Lizenzen gerade erst bei einem renommierten Institut absolviert hat, entschloss er sich dazu, dennoch die DKKA Ausbildung zu beginnen.

Seine Gründe erfährst du im Video.

weiterlesen...

Wiederholungen für Anfänger - entgegen der üblichen Lehrmeinung

training Feb 26, 2020

“So wenige Wiederholungen für einen ANFÄNGER? DAS GEHT DOCH NICHT!"

Das haben wir oft genug gehört und gelesen in nahezu jedem Ausbildungsleitfaden. Und in nahezu jeder Empfehlung für Anfänger findet man den Rat, Anfänger im Krafttraining sollten etwa drei Sätze á 12-15 oder 15-20 Wiederholungen machen. Wenn wir davon abweichen und Sätze mit gerade mal fünf Wiederholungen empfehlen, ist die Verwirrung groß.
Wir werden dann schnell auch mal als Nichtskönner und fahrlässig bezeichnet.

Das Problem:

Meistens wird das System dahinter gar nicht verstanden. Das System, das wir für Langhantelübungen benutzen ist völlig simpel.

Wir beginnen mit einer leeren Stange, absolvieren fünf Wiederholungen und legen nun Gewicht drauf. Weitere fünf Wiederholungen werden durchgeführt und das Prozedere wiederholt, bis die Stange langsamer wird. Das ist das Einstiegsgewicht. Dann werden nach dem...

weiterlesen...

Was ist eigentlich "evidenzbasiertes Training"?

training Jul 19, 2019

Evidenzbasiertes Training wird oft missverstanden. Es geht nicht nur darum, einfach Studien zu zitieren, die die eigene Praktik unterstützen. Evidenzbasiertes Arbeiten und der damit verbundene Umgang im Training ist eine Herangehensweise, bei der wissenschaftliche Erkenntnisse, die Erfahrung von Trainer und Athlet und die Bedingungen der Umwelt in Einklang gebracht werden.

In der sich mit Sport befassenden Wissenschaft wird nicht geprüft, was der beste Trainingsplan ist. Weit gefehlt. Es werden Experimente durchgeführt, Erkenntnisse über Vorgänge im menschlichen Körper gesammelt und die Auswirkungen verschiedenster Reize und Belastungen in kürzeren und längeren Zeitrahmen werden untersucht. Die gemittelten Ergebnisse ergeben Prinzipien, mit denen wir in der Praxis arbeiten können. Wir können sagen, ob tendenziell ein Ansatz besser funktioniert als ein anderer, weil wir Daten über viele Variablen gesammelt haben. Aber nicht,...

weiterlesen...

Für ein langes und gesundes Leben - zwischen "Hara Hachi Bu" und Gemüse

gesundheit Jun 26, 2019
Die Lebenserwartung der Menschen hat sich verlängert in den letzten zwei Jahrhunderten. 1840 wurde man ca. 45 Jahre alt aber 2015 sind es schon bis zu 85 Jahre. Danke an Antibiotika, Impfungen und unsere Bildung! Diese Jahre gesund zu gestalten oder sogar noch länger vital zu leben, ist doch das Ziel fast aller Menschen. Trotz mehr Jahren sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen momentan der führende Faktor, wenn es um deine Mortalität geht. Sie sind fast immer die Todesursache Nummer 1 bei uns in Europa, denn leider verdanken wir in Europa Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis zu 3.5 Millionen Tode jährlich und kardiovaskuläre Erkrankungen führten hier zu 45% der Tode. Im Jahr 2015 lebten 45 Millionen Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in europäischen Gebieten. Wir wissen, dass wir daran einiges verändern können und zwar über 6 Dinge meiner Meinung nach:
  • Gesunde Ernährung
  • Ausreichend Bewegung
  • Nicht rauchen
  • Gesundes Gewicht
  • ...
weiterlesen...
Close

Du bist nur noch einen Schritt von deiner Eintragung entfernt